Dresdener Frauenkirche und ihre Geschichte

Eingetragen am 15 Sep. 2011

Frauenkirche in Dresden  Dresdener Frauenkirche  Frauenkirche in Dresden

Die Frauenkirche, welche im Jahr 1726 in Bau gegangen ist und 17 Jahre später (1743) fertig gestellte wurde ist bis heute eines der bedeutendsten Bauten in Deutschland. Wurde allerdings im zweiten Weltkrieg nahezu vollständig zerstört und diente zur Zeit der DDR als Mahnmal gegen den Krieg und die Zerstörung und erst mit der Vereinigung wurde im Jahr 1994 begonnen die Kirche wieder aufzubauen um sie in altem und neuen Glanz wieder erstrahlen zu lassen. Hierfür wurden Spendengelder aus der gesamten Welt gesammelt und schlussendlich im Jahr 2005 war es dann so weit und die Kirche erhob sich wie einst zu ihrer damaligen Zeit nun über den Neumarkt von Dresden.
Eine der Besonderheiten der Frauenkirche ist die gigantische Steinkuppel welche gleichzeitig auch die größte ihrer Art nördlich der Alpen ist. Musste sie zu der Damaligen Zeit immer wieder durch Metallklammern und Bandagen gestützt werden, da die Stützpfeiler auf welchem sie stand aus zu weichem Stein gefertigt wurden. Da man heute diese Probleme kannte, wird uns die neue Frauenkirche wohl noch sehr lange in ihrer vollen Pracht erhalten bleiben.
Die im Barocken Baustil gehaltene Kuppen und Kirche zieht bis heute die Menschen magisch an und ist eines, wenn nicht auch gleich das schönste Motiv für wunderbare Bilder ist und wirklich nur zu empfehlen ihr mal einen Besuch abzustatten. Aber nicht nur äußerlich ist die Dresdener Frauenkirche ein wahrhaft Monumentales Gebäude und Sehenswürdigkeit, sondern auch ihr inneres hat sehr viel zu bieten und immer einen Besuch wert! Leider sei hierbei gesagt das es nicht erlaubt ist im inneren der Frauenkirche Fotos zu machen, weshalb wir hier auch keine veröffentlichen können.
Wenn sie das innere der Kirche besichtigen möchten, können sie dies Mo. – Fr. zwischen 10-12 Uhr, sowie 13-18 Uhr tun. An Wochenenden gelten die selben Zeiten, allerdings nur eingeschränkt, da in der Frauenkirche am Wochenende Trauungen, Taufen, Gottesdienste oder auch Konzerte stattfinden, in welcher keine Besichtigung als solches Möglich ist, allerdings sind die Gottesdienste jederzeit zu besuchen. Genauere Informationen hierfür können sie dem Veranstaltungskalender der Frauenkirche entnehmen.

:

Hinterlassen Sie einen Kommentar