Die Berliner Mauer

Eingetragen am 02 Feb. 2012

Gebaut, verflucht und heute „verschwunden“
In den Köpfen vieler, wird die Berliner Mauer (1961-1989) vermutlich für alle Zeiten einen Platz einnehmen – zu viel Geschichte, zu viel Schicksal, zu viel Leid, um für immer zu vergessen.
Und doch: Wer nach Berlin reist, der wird sich wundern, vielleicht sogar ein wenig enttäuscht sein, denn die Berliner Mauer ist aus dem wiedervereinigten Berlin „verschwunden“. Berlins berühmtestes Mauerwerk, DIE Mauern Deutschlands, sind kaum noch zu sehen – was kaum einer für möglich gehalten hat, ist wahr geworden: Zwei, einst getrennte Stadthälften, sind zusammen gewachsen. Die Überreste der alten DDR-Grenzanlagen jagen keine Angst mehr ein, werden „nur noch“ aufbewahrt. Es gibt einige Gedenkstätten, Gedenkorte und Tafeln der Opfer, die die Mauer forderte.

Nahezu jeder kennt die Geschichte der Berliner Mauer und es ist wichtig, sie all denen zu erzählen, zu zeigen, die zu jung waren, zu „geschichtsresistent“ sind – denn diese Berliner Mauer ist ein Teil Deutschlands, auch heute noch!
Am 13. August 1961 wurde der Bau der Berliner Mauer begonnen, der Riegel zu West-Berlin sollte für immer geschlossen werden. Vielerorts in Berlin wird auf anschauliche, (be)greifbare Weise die Geschichte des Grenzübergangs erzählt – der Checkpoint Charly ist nur ein Erinnerungsort von vielen.
Die DDR-Grenzsoldaten hatten Schießbefehl auf Jeden, der ungesetzlich die Grenze überschritt, überschreiten wollte. Es heißt, dass bis zu 240 Menschen bei den Versuchen getötet wurden, wie viele es wirklich waren, ist unbekannt.

Eindrucksvolle Zahlen der Berliner Mauer
Die Berliner Mauer war etwa 160 km lang, knapp über 100 km waren aus einer Betonplattenwand, der Rest aus Metallgitterzaun. Ein Mauersegment war 3,60 Meter hoch, 1,20 Meter breit und wog 2,6 Tonnen. 302 Beobachtungstürme, 20 Bunker und 259 Laufanlagen für Hunde waren entlang der Berliner Mauer positioniert.

Ausstellungsinhalte und Informationen zum „Verständnis“
In einer Vielzahl von Ausstellungen werden die bedeutenden Orte erläutert, auf die Entstehung und der Ausbau der Berliner Mauer eingegangen, man sieht Reste und Spuren, erfährt die Hintergründe für den Bau des Mauer. Für Kinder gibt es eigene, sehr anschauliche Vorträge und Erklärungen.
Viele Fragen werden beantwortet: Wer teilte Berlin und warum? Wie wurde West-Berlin zu einer Insel mitten in der DDR? Wie sah die Berliner Mauer aus? Wie kann man sich einen Grenzübergang vorstellen?

Fluchtversuche – geglückte und misslungene
Eine Flucht aus der DDR oder aus dem Osten Berlins war unmöglich – fast, denn Etliche versuchten ihr „Glück“, einige mit Erfolg, doch die meisten wurden entdeckt, verletzt oder umgebracht. Die Beweggründe zur Flucht waren vollkommen unterschiedlich. Bildergalerien, Briefe, Filme berichten an vielen Gedenkstätten über gescheiterte und geglückte Fluchten in die vermeintliche Freiheit.

:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kalender

Februar 2012
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829