Tag: Rügen

Kreidefelsen auf Rügen und der Königsstuhl

Eingetragen am 03 Mrz. 2012

Bizarre Küstenlandschaft auf der Rügener Halbinsel Jasmund
Für die einen sind es „nur“ weiße Felsen, für andere hingegen zählen sie zum schönsten Küstenabschnitt, den Deutschland zu bieten hat – für mich zum Beispiel!
Rügen ist ohnehin schon ein Traum, doch der Nordosten der Halbinsel Jasmund hat es mir besonders angetan. Auf einer Länge von etwa 15 Kilometern zwischen den Orten Lohme und Sassnitz erstreckt sich hier die berühmte Kreidefelsen Steinküste. Diese Küste zählt zum Nationalpark Jasmunds. Der gesamte Nationalpark versteht es zu beeindrucken und braucht sich nicht im Schatten der Felsen zu verstecken. Die sattgrünen Wälder mit seinen angrenzenden Wiesenflächen und Mooren laden zu nahezu jeder Jahreszeit ein, erwandert zu werden.
Die Felsen „Wissower Klinken“ waren 1818 Model für den Künstler Caspar David Friedrich, der quasi mit ihnen das Bild „Kreidefelsen auf Rügen“ schuf. Dieser Felsenbereich ist jedoch 2005 zu Teilen eingestürzt.

Viele Geschichten, ein Königsstuhl
Die Kreidefelsen auf Rügen recken sich bis zu 120 Metern stolz aus der Ostsee hervor. Einer von ihnen ist der Königsstuhl – es ist der meistbesuchte und befindet sich ungefähr 10 km nördlich von Sassnitz. Der Königsstuhl zählt seit 2004 zum Nationalpark Königsstuhl, was den Eintritt leider kostenpflichtig macht. Über etliche massive Granitstufen geht es hinauf auf die 200 qm große Plateaufläche, die einen wunderschönen Blick auf die Ostsee gewährt. Den Königsstuhl selber kann man jedoch am besten von der Balustrade der Viktoria-Sicht aus – zu der ebenfalls ein stufiger Pfad führt – sehen.
Kurz zum Namen des Felsens: Der schwedische König Karl XII. wäre gerne Namensgeber des Königsstuhls. Er soll angeblich vom Kampf gegen die Dänen 1715 so erschöpft gewesen sein, dass er sich einen Stuhl bringen ließ. Dies widerspricht aber Dokumentationen aus dem Jahr 1584, in denen der Name „Konigstuel“ bereits verwendet wurde.
Eine weitere Namensvariante ist eine Sage, die besagt, dass der, dem es als Erstes gelingen würde, von der Seeseite aus den Kreidefelsen empor zu klimmen und sich auf eine dort „wartenden“ Stuhl zu setzen, zum König erklärt werden würde.

Was sind die Kreidefelsen?
Die Kreidefelsen sind vor 50 Millionen Jahren aus Skeletten und Panzern von Kleinlebewesen und kalkhaltigen Schalen entstanden. Doch auch Sand, Gestein und Lehm sind enthalten.
Die Kreidefelsen erreicht man von Sassnitz aus – entweder über den durch Wälder führenden Hochuferweg oder über den vielleicht etwas beschwerlicheren Stranduferweg. Wer den Weg nicht zu Fuß bewerkstelligen kann oder möchte, kann ihn auch mit dem Bus von Hagen oder Sassnitz anfahren. Mit dem Auto kommt man übrigens nicht zum Felsen.

Kommentieren : weitere...