Tag: Schwangau

Schloss Neuschwanstein das schönste Schloss in Deutschland

Eingetragen am 23 Dez. 2011

Schloss Neuschwanstein das schönste Schloss in DeutschlandZu den absoluten Höhepunkten meiner Deutschland Reisen erzähle ich das wunderschöne Schloss Neuschwanstein in Bayern. Es zählt wohl auch insgesamt zu den berühmtesten Bauwerken Deutschlands und ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und so besuchen jährlich mehr als 1 Million Touristen dieses wunderschöne „Märchenschloss“.Das Schloss Neuschwanstein in Bayern befindet sich im südlichen Bayern bei Füssen und wurde ab dem Jahre 1869 für den bayerischen König Ludwig II. Errichtet. Der König hat seinerseits nur wenige Monate in diesem Schloss leben können, da er sogar noch vor der Fertigstellung des Schlosses starb. Zu früheren Zeiten ist das Schloss Neue Burg Hohenschwangau und trägt den Namen Neuschwanstein erst seit 1886. Heute gehört das Schloss Neuschwanstein im Freistaat Bayern und untersteht somit der bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen.

Früher befanden sich an der Stelle des jetzigen Schlosses zwei kleine Burgen aus dem 16. Jahrhundert, welche den Herren von Schwangau gehörten. Diese kamen aber im Laufe der Zeit nach und nach und es waren nur noch die Burgruinen vorhanden. Als sich Ludwig II. 1864 dazu entschloss die alten Burgruinen wieder neu aufzubauen, diente ihm die Wartburg als ein Vorbild für das Schloss Neuschwanstein. Dieses Schloss sollte ihm als Rückzugsgebiet außerhalb von München dienen und so war es immer ein großes Anliegen, dass die Entwürfe für das Schloss immer wieder nach seinen Vorstellungen geändert wurden oder abgeändert wurden. Somit mussten die Architekten stets neuerliche Entwürfe vorlegen und nach seinen Ideen abändern. Der eigentliche Bau des Schlosses begann 1869 und in der Bauphase wurden die Ideen für die Räumlichkeiten und Gebäude der Schlosses immer wieder abgeändert, so das die Kosten für den Bau des Schlosses immer weiter wuchsen und so betrugen die Baukosten des Schlosses bis zur Fertigstellung 6.1 Millionen Mark statt der ursprünglich geplanten 3,2 Millionen Mark. Das Schloss selbst finanzierte Ludwig II. Aus seinem Privatvermögen wie alle anderen Bauprojekte auch. Da das Schloss aber anschließend doppelt so teuer war überstieg dieses Bauprojekt seine finanziellen Mittel und er musste sich immer wieder private Kredite aufnehmen und war 1883 dann bereits mit 7 Millionen Mark verschuldet. Daraufhin drohte ihm schon bald im Jahre 1885 eine Pfändung und Ludwig II wurde wegen seiner Verschuldung 1886 durch die bayerische Regierung als König abgesetzt. Der König wurde daraufhin gezwungen das Schloss Neuschwanstein am 12. Juni 1886 zu verlassen und er starb noch am 13. Juni 1886. Zu dieser Zeit war das Schloss noch nicht fertig gestellt. Um die Bauschulden finanzieren zu können wurde das Schloss schon zu dieser Zeit für öffentliche Führung freigestellt und die Besucher konnten sich ursprünglich im ganzen Schloss frei bewegen. Mit den Einnahmen wurden die Schulden des Königs beglichen.

Die Zeit des Zweiten Weltkrieges überstand das Schloss ohne Zerstörung und diente der NSDAP  bis zum Jahre 1944 als Depot für in Frankreich gestohlenen Beutekunst. Eine Sprengung des Schlosses durch die SS im Jahre 1945 wurde aber Gott sei Dank noch verhindert und konnte nach dem Krieg dem alliierten Kunstschutz übergeben werden.

Das Schloss Neuschwanstein gehört zu den bedeutendsten Gebäuden der Zeit der Romantik und dient seit jeher als Vorbild für Märchengeschichten. So wurde es auch zum Vorbild für die Disneylandparks und als Kulisse vieler Filme genutzt.

Schloss Neuschwanstein in Bayern gehört zu den wichtigsten touristischen Zielen innerhalb Deutschlands und so kommen in der Hochsaison von Juni bis August 10.000 Besucher am Tag. Jährlich zählt das Schloss 1,3 Millionen Gäste und bis zum Jahre 2005 haben schon 50 Millionen Besucher das Schloss gesehen. 2004 kamen insgesamt 6,5 Millionen € an Einnahmen zusammen. Aus diesem Grunde kann ich nur raten schon im Vorhinein ein Ticket für die Besichtigung des Schlosses zu buchen, da man ohne vorherige Anmeldung lange Wartezeiten von mehreren Stunden in Kauf nehmen muss. Diesen Tipp hatte ich damals von einem Freund bekommen, der schon vor mir das Schloss oder ein Ticket vorher gekauft zu haben besucht hat und insgesamt 3 h in der Warteschlange verbracht hat. Ich werde wohl noch eine Menge Bilder und vielleicht auch Videos vom Schloss Neuschwanstein hier auf die Seite stellen, denn diese Schloss verzaubert einen jeden Besucher und auch mich hat es immer wieder in den Bann gezogen.  Das Schloss bietet aber nicht nur von außen einen atemberaubenden Anblick, sondern man muss es auch wirklich von innen einmal gesehen haben. Es ist einfach wirklich nur märchenhaft und wenn man im Innenhof des Schlosses steht, dann wird man unweigerlich in eine märchenhafte Atmosphäre zurückversetzt. Wenn man im Innenhof steht, dann sieht man die Kemenate auf der linken Seite und in der Mitte steht der Palas. Schwenkt man seinen Blick jedoch nach rechts, so sieht man das prachtvolle Ritterhaus. Von unglaublicher Schönheit ist aber auch weiterhin der Thron und Sängersaal, die zu den beiden größten Räumen des Schlosses gehören. Der Sängersaal ist mit 27 × 10 m der absolut größte Raum im gesamten Schloss. Er befindet sich im Palas im vierten Obergeschoss über der Wohnung des Königs. In ihm befinden sich Themen aus Lohengrin und Parzival und war für eine Art begehbares Denkmal der Ritterkultur vorgesehen. Der Thronsaal ist mit 20 × 12 m und einer Höhe von 13 m der zweitgrößte Raum des gesamten Schlosses  Und reicht vom dritten bis zum vierten Stockwerk. Wenn man in diesen Räumen steht, dann kann man nur noch staunen und man sieht wunderschöne Wandmalereien von Wilhelm Hauschild. Auf dem Boden dieses Raumes befindet sich noch weiterhin ein Mosaik und der Leuchter ist der byzantinischen Krone nachempfunden. Das Schlafzimmer König Ludwigs II ist im neugotischen Stil gehalten und ist mit einem Wintergarten verbunden. In ihm war früher einmal ein künstlicher Wasserfall und eine Regenbogenmaschine vorhanden gewesen. Auch im Schlafzimmer befinden sich Themen aus der Lohengrin-Sage.

Abschließend möchte ich sagen, dass ich durch und durch beeindruckt von dem Schloss Neuschwanstein war und jedem nur raten kann hier einmal her zu kommen und sich das Bauwerk oder besser gesagt das Kunstwerk einmal aus der Nähe anzusehen.

Ticketverkaufszeiten wieder Schloss Neuschwanstein sind vom 1.10.2011 bis zum 31.3.2012 Montags bis sonntags neun bis 12:00 Uhr.

Geschlossen ist das Schloss Neuschwanstein lediglich am 1. Januar, 24. Dezember, 25. Dezember und am 31. Dezember.

Eintrittspreise für das Schloss Neuschwanstein:

  • Erwachsene  12 Euro
  • Kinder / Schüler unter 18 Jahren frei
  • Senioren ab 65 Jahren, Studenten, schwer behinderte gegen Vorlage des gültigen Ausweises 8 Euro
  • Reisegruppen mit mindestens 15 Teilnehmern 8 Euro
  • Reiseleiter und Busfahrer haben freien Eintritt

 

Kommentieren : weitere...

Kalender

August 2017
M D M D F S S
« Apr    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031